© Das Altarfenster unserer Kirche / Foto: Kaminski

Glaube im Alltag - Ordination von Michael Schilling durch Regionalbischof Klahr

Wed, 16 Jun 2021 17:41:42 +0000 von Martin Kaminski

„Endlich wieder ein großer Freiluftgottesdienst. Endlich wieder gemeinsam singen“, freute sich Regionalbischof Dr. Detlef Klahr, als er Michael Schilling zum Pastor ordinierte. 170 Menschen feierten mit einem entsprechenden Hygienekonzept bei strahlend blauem Himmel auf dem Rasen vor der Evangelisch-lutherischen Kreuzkirche in Marcardsmoor Gottesdienst. 
Der Posaunenchor der Kirchengemeinde und der Chor „Lebenslichter“ gestalteten den Gottesdienst musikalisch.
 
„Für uns ist es heute ein Freudentag“, sagte Pastorin Imke Scheibling aus Ostgroßefehn. Sie hatte acht Monate lang die Vakanzvertretung und führte nun mit Pastorin Sabine Bohlen aus Wiesmoor durch den Gottesdienst. 
 
Das Thema „Glaube im Alltag“ ziehe sich durch das Leben von Michael Schilling, sagte der Regionalbischof in seiner Predigt. Besonders in Schillings früherem Beruf als Landschaftsgärtner komme dies zum Ausdruck. „Gott möchte in deinem Leben wie ein Landschaftsgärtner sein.“ So habe es  Schilling im Alter von 20 Jahren in einer Andacht auf der Bundesgartenschau in Berlin erlebt und sich entschieden, von diesem Gott zu erzählen. Zur Ordination als Pastor in der Landeskirche Hannovers wurde ihm von Regionalbischof Klahr ein dazu passendes Bibelwort zugesprochen: „Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt.“ (Johannes 15,16a) 
 
„Landschaftsgärtner wissen, dass es Zeit brauche, Geduld und Sorgfalt in der Pflege, bis eine Pflanze Frucht bringe“, sagte Klahr und zog einen Vergleich zum Pastorenberuf und dem christlichen Leben: „Gott hat uns erwählt, auf dass wir in der Welt Frucht bringen.“
 
Von Berlin ins Moor
In seiner Predigt gab der Regionalbischof einen Einblick in den Lebenslauf von Michael Schilling (55). Der gebürtige Berliner ist seit dem 1. Juni mit jeweils einer halben Stelle in der Kreuzkirchengemeinde Marcardsmoor und in der Friedenskirchengemeinde Wiesmoor tätig. 
Dem Dienstwechsel vom Gemeinschaftspastor in Landeskirchlichen Gemeinschaften zum Pastor in einer Kirchengemeinde gingen eine einjährige Vorbereitungszeit in der Marienkirchengemeinde Holtland bei Pastor Sven Grundmann und ergänzende Seminare voran.
 
Im ersten Beruf war Schilling Landschaftsgärtner und Techniker im Garten- und Landschaftsbau, unter anderem in Israel. Nach dem Theologiestudium an der Evangelischen Hochschule Tabor in Marburg und sieben Dienstjahren in Hessen war er elf Jahre Gemeinschaftspastor beim Evangelischen Ostfriesischen Gemeinschaftsverband (OGV) in Spetzerfehn und Strackholt. 
 
Dem Gottesdienst schlossen sich viele Grußworte an. Der Superintendent des Kirchenkreises Aurich, Tido Janssen, hieß den neuen Pastor herzlich willkommen in der Dienstgemeinschaft der Pastorinnen und Pastoren und dankte allen, die geholfen hatten, die Vakanzzeit zu gestalten.
 
Jens Peter Grohn, Stellvertretender Bürgermeister, überbrachte die Grüße der Blumenstadt Wiesmoor. Bürgermeister Hellfried Götz sprach im Namen der politischen Gemeinde Friedeburg und hielt eine plattdeutsche Rede. Grüße wurden auch von der Feuerwehr und vom Schützenverein überbracht. 
 
Pastor Martin Kaminski aus Aurich Oldendorf sang ein musikalisches Grußwort für seinen Nachfolger mit einer Ukulele.
 
Der Inspektor des Ostfriesischen Gemeinschaftsverbandes (OGV), Jens Frisch, dankte Pastor Schilling an dieser Stelle für seinen Dienst und freute sich, dass Michael Schilling mit seiner Frau Christiane und seinem Sohn in Ostfriesland bleibt. Eine Verabschiedung hatte wegen der Pandemie nicht stattfinden können. 
Rainer Trauernicht überbrachte die Grüße der landeskirchlichen Gemeinschaft Spetzerfehn.