© Das Altarfenster unserer Kirche / Foto: Kaminski
© Unser Kanzelfenster: Der Auferstandene - Foto: Kaminski

Ev.-luth. Kreuzkirchengemeinde Marcardsmoor

Der heruntergekommene Gott kommt an

Sat, 21 Dec 2019 07:16:29 +0000 von Martin Kaminski

Fünf Mal fand das Musical der Kreuzkirche Marcardsmoor in jeweils vollen Kirchen statt - über 1300 Menschen sahen das Stück

"Wir sind wirklich froh und dankbar, dass sich so viele Menschen  auf den Weg in die Kirchen gemacht haben", freute sich Pastor Martin Kaminski nach der vierten Aufführung. 17 Sängerinnen und Sänger hatten zuvor wieder die Zuhörer mit ergreifenden Chorälen und sensiblen Sologesängen tief gerührt. "Wenn die Hirten singen, muss ich jedesmal weinen", erklärte eine sichtlich ergriffene Zuhörerin in Marcardsmoor, die das Stück nun schon zum dritten Mal gesehen hatte.  "Wir brauchen nicht nach Hamburg fahren, wenn wir solche Sängerinnen und Sänger bei uns haben", sagte ein weiterer Zuhörer, nachdem bei allen Aufführungen stehend Applaus gespendet wurde. Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Wiesmmor, Jens-Peter Grohn, teilte Bilder auf Facebook und meinte: "Es war eine ganz andere Art die Weihnachtsgeschichte dazustellen. Es hat mich sehr berührt. TOLL!" "Schon 2018 war die Kirche bei den Aufführungen sozusagen immer ausverkauft", sagte Kirchenvorsteherin Jolanda Peters.  "Natürlich ist es sehr schön, dass wir mit unserem Projekt Erfolg haben. Uns allen geht aber tatsächlich auch in erster Linie um die Botschaft der Geschichte. Und es ist einfach toll, dass diese spürbar ankommt", sagte Pastor Kaminski. Zuschauerin Therese Kowalzik war in der Friedenskirche Wiesmoor: "Das Musical war unbeschreiblich toll, wunderbar. Unglaublich, was ihr alle (als Laien) geleistet habt. Standing Ovations zu Recht! Danke an alle für einen wunderschönen, berührenden Abend!" Georg Ahlfs als Herodes war auch für jene neu, die das Stück schon im letzten Jahr gesehen hatten. Mit tiefem Bass, sang er davon, dass Gott nur ein Märchen sei. Die Spielschar erwiderte, dass Gott im Gegenteil mitten unter den Menschen wohnen wolle. Das Bestattungshaus Buss leihte der Gemeinde für die Musical-Tour seine neuen LED-Boden-Spots, mit deren Hilfe die Kirche in ein warmes Licht getaucht wurde. Am Ausgang konnten sich alle Besucher kostenlos eine CD des Stücks mit allen Liedern und einem Textheft mitnehmen. Diese war aus den Spenden des Vorjahres finanziert worden und bewusst für die kostenfreie Abgabe produziert worden. "Die Botschaft vom herunter gekommenen Gott soll unters Volk", sagte Pastor Martin Kaminski, der Autor und Komponist des Musicals. "Gut, wenn wir verschiedene Wege finden, um davon zu erzählen." Die Darstellerinnen und Darsteller sind ganz normale Menschen aus Marcardsmoor und Umgebung. Sie leisten etwas ganz besonderes, in dem sie die Weihnachtsbotschaft mit großer Leidenschaft erzählen. Weitere Infos auf www.moorkirche.de